Ohren reinigen bei Babys

Ohren reinigen bei Babys

Ohren reinigen bei Babys

Sich um ein Baby zu kümmern ist eine schöne, manchmal aber auch anstrengende, Aufgabe. Das Waschen und Baden des Säuglings ist dabei ein fester Bestandteil. Doch wenn es um die Reinigung der Ohren geht, setzt bei vielen Eltern Verunsicherung ein. Einerseits sollen die Ohren des Babys sauber sein, andererseits möchte man seinem Kind bei der Reinigung natürlich nicht wehtun.

So funktioniert die Reinigung von Baby-Ohren

Alles was Sie zur Reinigung der Ohren Ihres Babys benötigen, ist ein weicher Waschlappen und etwas warmes Wasser. In einem ersten Schritt sollten die Ohrmuschel sowie der äußere Bereich des Ohres vorsichtig abgewischt werden. In einem nächsten Schritte reinigen Sie die Stelle hinter dem Ohr, da sich dort oft Milchreste oder Speicher ablagern. Das sichtbare Ohrenschmalz (auch Cerumen genannt) muss nicht zwangsläufig entfernt werden, denn die Ohren besitzen eine Selbstreinigungsfunktion. Der Körper sorgt automatisch dafür, dass Ohrenschmalz langsam aber kontinuierlich aus dem Ohr heraus wandert. Sollte sich jedoch übermäßig viel Ohrenschmalz im Gehöreingang befinden, kann es unter Einsatz eines Stückchen Zellstoffs durch eine leichte Drehbewegung relativ einfach entfernt werden.

Nach der Reinigung sollten die Ohren Ihres Kindes gut abgetrocknet werden. Dazu eignet sich ein kleines Handtuch, mit dem Sie vorsichtig über die Ohrmuschel und den äußeren Bereich der Ohren streichen. Sie sollten dabei nicht den Bereich hinter dem Ohr vergessen, um mögliche Hautreizungen zu vermeiden.

Das sollte Sie bei der Ohrenreinigung unbedingt beachten

Wenn es um die Reinigung von Baby-Ohren geht, lautet dich wichtigste Regel: Verwenden Sie unter gar keinen Umständen Wattestäbchen. Auch wenn die Benutzung in früheren Zeiten sehr geläufig war, hat sich heutzutage die Einstellung durchgesetzt, dass Wattestäbchen das äußerst sensible Trommelfell Ihrer Kleinen beschädigen können. Da Babys selten an der Stelle bleiben, wo sie hingesetzt werden und sich oft ruckartig und schnell bewegen, kann der Einsatz von Wattestäbchen schnell zu Verletzungen führen. Diese können unter Umständen in Gleichgewichtsstörungen oder dem Hörverlust resultieren. Zusätzlich sind Wattestäbchen nicht in der Lage das Cerumen aus dem Ohr zu transportieren, meist drücken sie es eher noch tiefer in den Gehörgang hinein.

Auch von der Nutzung von Ohrenspray– oder –tropfen, die für Erwachsene konzipiert wurden, ist abzuraten. In den meisten Fällen sind die Mittel viel zu aggressiv für die empfindliche Haut in den Ohren der Kleinkinder und führen zu einem starken Juckreiz oder sogar Entzündungen.

Author Info

ohr-reinigen.de

Unser Portal beschäftigt sich ausschließlich mit allen Themen rund um das menschliche Ohr. Hierbei liegt der Fokus auf der korrekten Reinigung des Gehörganges und die Möglichkeiten, die der Markt heute bietet diesen zu fachgerecht zu reinigen.

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar